Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Durch den Queer Tango , sowie Marie-Paule Renaud und Mariano Garces wurde es mir erst möglich diesen Weg zu gehen!

 

Seit 2016 gehe ich offen damit um, das ich ein Transgender bin.

Ich gehe schon seit langem von einem Kontinuum aus, wo ich nicht mehr von Frau oder Mann spreche, sondern von maskulin und feminin.

Dass wir beide Seiten in uns haben und sie kommen unterschiedlich zu Geltung kommen, ist für mich selbstverständlich!

Im binären System würde ich tatsächlich sagen, dass ich mich maskulin wahrnehme, aber mir einem feminen Anteil.

In den maskulinem, femininen Kontinuum versuche ich gerade meine maskuline Seite mehr zu integrieren.

Ich versuche eine Einheit/Ganzheit zu erlangen, die mir ermöglich mich in meinem Körper stimmig zu fühlen.

Mein Körper ist nicht falsch, sondern fühlt sich für mich physisch nicht  zugehörig an.

Meine Maskulinität wird immer stärker und Eigenschaften wie klar, gefasst, ruhig, konstistenz und konvortabel, aber dennoch feinfühlig nehmen zu.

Auf der Bewegungsebene erlebte ich dies als eine direkte, zentrale Bewegung war.

Ich träume davon das mein Körper sich verändert und seine Gestalt mit meiner Psyche stimmig ist.

Meine feminine Seite würde ich als weich, lyrisch und zeitweise wechselhaft beschreiben.

Auf der Bewegungsebene  wäre die feminine Site  eher lyrisch,transversal und pheripheren Bewegungen wahrzunehmen .Ich versuche beide Seiten zu integrieren.

___________________________________________________

 I think you're a man looking for his character. His place in the world. And sometimes, the search will be difficult... a quote from a friend;.)

trough the Queer Tango,  Mariano Garces  and Marie Paule Renaud, it became possible to go this route!

Since 2016 I am coming out to be a Transgender.

I am assuming for a long time by a continuum, where I no longer speak of man or woman, but by masculine and feminine.

In my opinion, we have both sides in us and they are different, that for self-evident.

In the binary system, I would actually say that I am more masculine, but with a feminine side.

I try to integrate just my masculine side in the masculine, feminine continuum.

I am trying to obtain a unit/wholeness, that allows me in my body to feel confident. My body is not wrong, but physically not belonging feels for me.

My masculinity is always stronger and growing features such as clear, cool, calm, consistent and comfortable but still sensitive.

At the level of the movement experienced I was this as a direct, central movement.

I dream that my body is changing and shapes with my psyche.

I would describe my feminine side as soft, lyrical and at times variable. At the level of the movement, the feminine site would lyrical, transversal and peripheral to. I'm trying to integrate both.